North Vegas 2016 Test

Informationen zu dem neuen Vegas!


north vegas 7m 2016

Der neue North Vegas 2016 ist schon da. Der Kite braucht keine große Einführung, hier kommt sie aber trotzdem falls sich doch jemand verloren fühlt. Der Vegas ist Norths Kite für New School / Wakestyle. Es ist ein C Shape Kite für Leute die Hochleistung für extreme Tricks suchen
Beginnen wir mit der Bewertung. Mit dem Vegas bekommt man dieses Jahr eine große Kitetasche mit wie gewohnt einem Repair Kit, Anleitung und dem Hadlow Setup Kit (Umwandlung von 5 zu 6 Leinen).

Kite Konstruktion:

bewertung north vegas 2016

Der erste Eindruck welcher uns der neue North Vegas 2016 gibt, ist die eines sehr gut konstruiertem Kites. Wie bereits bei den anderen 2016 Model Tests erwähnt, hat North für das kommende Jahr große Dacron Patches in der Region um die Struts eingeführt, um das Tuch vor Reibung durch das One Pump System zu schützen.

dacron valves vegas 2016
Dieses Jahr hat der Vegas (so wie letztes Jahr) einen Dacron Streifen an der Trailing Edge (Hinterkante) und einen neuen Streifen beginnend an der Leading Edge. Zweifellos werden diese kleinen Veränderungen dem neuen Vegas ein längeres Leben und weniger Verschleiß geben.

leading edge vegas 2016
Darüber hinaus finden wir an dem neuen North Vegas 2016 eine Vielzahl von verschiedenen Einstellung. Angefangen bei dem Setting für die hinteren Leinen. Hier gibt es die klassische North Optionen Soft / Medium / Hard Setting.
Im harten Setup gibt es deutlich mehr Druck an der Bar. Die Handhabung ist präziser, in Drehungen und Kiteloops bekommst du mehr Power aber vorallem wird der Kite langsamer und weniger sensibel was empfehlenswert für Unhook Tricks ist.
Medium Setting is halfway between the two of them and is the default setting in the kite.
Das Medium Setting ist die Einstellung und so auch der Mittelweg zwischen den Hard und Soft.

back pigtails vegas 2016
Wenn du hier die Pigtails ins Softe Setting stellst, bekommst du weniger Druck an der Bar, der Kite bewegt sich schneller und entwickelt die Kraft sachter. Wir können auch die vorderen Leinen zwischen High Depower / Medium Depower und Low Depower einstellen. Der Vegas ist ein C Shape Kite, wenn man allerdings die Pigtails in High Depower stellt, hat der Kite ausreichend Depower, springt gut und ist reaktiv. Wenn du von einem Vegas aus dem Jahr 2013/14 kommst, wird dir dieses Setting ein ähnliches Gefühl zu diesen Modellen geben, welche zugänglicher für jeden sind.

Wenn man die Pigtails ins Low Depower Setting stellt wirst du einen sehr Waksestyle orientierten Kite bekommen welcher viel Pop und Slack (Verzögerung beim Power relesae, grundlegend für Handlepasses) entwickelt. Wenn du dieses Setting mit dem Harten Setup an den hinteren Leinen kombinierst, hast du das perfekte Setup für Unhooked Tricks.

front pigtails vegas 2016
Der Vegas 2016 bietet auch noch ein Setup welches sich Hadlow Setting nennt. Für dieses Setup braucht man die North Wakestyle Bar um ein paar Dinge zwischen Bar und Kite zu verstellen, hierbei hast du dann anstelle von 5, 6 Leinen. Dieses Setup ist das extremste des North Vegas, mit dem meisten Pop und extrem viel Slack.

hadlow setting vegas 2016

Der North Vegas 2016 im Test:

Wir haben den neuen North Vegas in 7qm und 10qm mit einer Wakestyle Bar in 5 Leinen getestet Beide Kites waren die Hadlow Version, wobei zwischen Hadlow und dem normalen Vegas der einzige Unterschied die Farbe ist, der Rest funktioniert auf die gleiche Weise.

Wir haben den 10qm Kite mit Winden zwischen 14–25 Konten getestet. Der Vegas ist ein Kite welcher hervorragend im Low Depower / Hard Setting funktioniert. Der Kite fühlt sich in der Luft sehr kompakt an und hat ein großes Delate Gefühl an der Bar. Dazu kommt ein sehr explosiver Pop, welcher diesen Kite perfekt zum unhooken macht. Die Windrange ist gut und der Relaunch durch die fünfte Leine sehr einfach. Dieses Setup ist perfekt für kraftvolle und radikale Tricks.

vegas 2016
Den 7qm haben wir in verschiedenen Settings getestet. Mit High Depower / Medium Setting und Windstärken um die 30 Knoten, ist der Kite sehr einfach zu fliegen und Böen werden gut absorbiert. Mit diesem Setup kannst du auch bei extremen Windverhältnissen noch immer eine sehr gute reibungslose Session haben. Der Kite springt gut und hat auch eine super Hangtime. Wenn du allerdings nach einem Kite für Big Air suchst, gibt es einige bessere Optionen zum Beispiel den North Dice 7qm 2016.

Wir haben den 7qm auch im Setting Low Depower / Hard Settings ausprobiert und wie erwartet einen sehr guten Kite für Unhook bei stärkeren Winden bekommen. Wobei man trotzdem merkt das in starken Windkonditionen unhook viel Geschick und Übung braucht.

North vegas 2016

North Vegas 2015 vs North Vegas 2016:

Schon den Unterschied in der Größe der Kitetasche 2016 zu der von 2015 wissen wir zu schätzen. Die Tasche ist 2016 um einiges größer. Die Kitekonstruktion ist verbessert. Wie oben erwähnt gibt es nun Dactron Patches in der Region der Struts, sowie ein welligen Dacron Streifen an der Leading welches die Region verstärkt vor Abstürzen schützt. Wir freuen uns auch über die Einführung einer dünneren Leading Edge, welches den Kite schneller macht, obwohl diese Veränderung kaum merkbar ist.

looping vegas 2016

Der Kite fühlt sich in der Luft an wie sein Vorgänger. Wie oben beschrieben, haben wir den 2016 Vegas in 7qm sowie 10qm getestet und direkt mit dem Model aus 2015 verglichen, das übermittelte Gefühl und das Verhalten ist das gleiche. Der Pop ist beim neuen Vegas 2016 besser und der Kite fühlt sich etwas kompakter an aber in unserer Sicht ist der Kite fast der gleiche wie letztes Jahr.

Der North Vegas 2016 ist die perfekte Wahl, wenn du schon Erfahrung mit unhook Tricks hast und dabei das nächste Level erreichen möchtest. Mit dem richtigen Setup, hast du einen angenehmen Kite mit welchen du bei jeder Windkondition Spaß haben kannst, wobei der Kite besonders hervorragend für New School /Wakestyle geeignet ist. Wähle die richtige Einstellung und du hast den besten Kite für unhook Tricks vom Markt!